Andreas Vetr

VERBINDLICHKEIT/VERPFLICHTUNG: „Was alle Führungskräfte vorweisen und beweisen müssen.”

For English scroll down

Eine gute Führungskraft fordert ihre potenziellen Nachfolger heraus, um aufzuzeigen was es bedeutet, in ihre Fußstapfen zu treten und ihren Weg zu folgen. Sie stellt, die oft schwankende Verpflichtungsbereitschaft der Leute in Frage, wenn sie sich vor einer Aufgabe fürchten, drücken oder sich ihr nicht gewachsen fühlen. Es ist als würde die Führungskraft ihre Leute auf ihre Verbindlichkeit und Zugehörigkeit prüfen. Führungskräfte betteln niemanden an mit ihnen zu kommen.

Faktum ist, dass Führungskräfte oft ihre Leute zu erkennen versuchen, sie herausfordern, sie beleuchten und sich mit ihnen beschäftigen, um herauszufinden woraus sie gemacht sind und wo sie stehen.

Keine gute Führungskraft fürchtet sich davor das zu tun.
Sehen wir uns an wie:

  • Klarstellung der Verpflichtung zur Führungskraft und Organisation. Eine Führungskraft klärt die Leute über die Konsequenzen auf, die sie zu erwarten haben, wenn sie den Weg gemeinsam gehen.
  • Klarstellung der Glaubwürdigkeit für die Verbindlichkeit. Eine Führungskraft zeigt den Grund, warum man ihr vertrauen und folgen kann.
  • Führungskräfte fordern unsere Verbindlichkeit heraus. Führungskräfte trennt die Aufmerksamen von den Interessierten und denen die Verbindlich agieren und eine Verpflichtung eingehen.

Mit anderen Worten:

  • Bevor ich, als Führungskraft, Menschen in mein Team aufnehme, muss ich klarstellen, was es bedeutet zu meinem Team zu gehören.
  • Prüfe die Verpflichtung und die Verbindlichkeit zu mir und zur Organisation von Zeit zu Zeit.
  • Zeige als Führungskraft deine Kraft, damit die Menschen auch ein Schutz- und Gefühl der Stärke erhalten.
  • Ich brauche niemanden bitten, mir zu folgen, sie sollen es von selbst wollen.
  • Schau dir die Leute genau an, bevor du sie in dein Team aufnimmst. Woraus sind sie gemacht? Wofür stehen sie? … -denn die Menschen, die mir am nächsten sind, können mich fördern oder brechen.
  • Etabliere deine Glaubwürdigkeit und zeige den Grund, warum ich vertrauenswürdig bin.
  • Trenne die Spreu vom Weizen.

ENGLISH:

“COMMITMENT: What all leaders must demonstrate and draw.”

A good leader challenges their potential team members about what it means to follow in their footsteps and follow their path. Leaders question their people’s often-wavering commitment when they feel afraid, shy, or overwhelmed by a task. It is as if the leader is checking their commitment. Leaders are never bagging anyone to come with them.

In fact, leaders often sift through their people to see what they are made of and where they stand.

No good leader is afraid to do this. Let’s see how:

 

  • Clarification of the commitment to leader and the organization.” A leader lets people know about the consequences they can expect when they walk the path together.
  • “Clarification of credibility for the Commitment.” A leader shows the reason why he/she can be trusted and followed.
  • “Leaders challenge our commitment.” leaders divide the cautious, the curious and the committed.

In other words:

  • Before I, as a leader, accept people into my team, I have to clarify what it means to belong to my team.
  • Check the commitment, to me and to the organization from time to time.
  • Show your power as a leader, so that people feel protected.
  • I don’t need to ask anyone to follow me, they should want to do it themselves.
  • Take a close look at the people before you add them to your team. What are they made of? What do they stand for … -because the people who are very close to me can either make me or break me.
  • Establish your credibility and show the reason why I can be trusted.
  • Separate the wheat from the chaff.