Andreas Vetr

VERANTWORTUNG: Manche versagen in der Führung.

for English scroll down. 

VERANTWORTUNG: Manch mächtige Führungskräfte, versagen in der Führung.

Präsident Harry Truman hatte recht, wenn er sagte „Hier hören wir auf, den schwarzen Peter anderen zuzuschieben.“ Führungskräfte können den schwarzen Peter nicht weitergeben. Wir können nicht führen, ohne die Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung kommt mit der Führungsaufgabe.

Viele sogenannte Führungskräfte geben traurige Beispiele ab, wenn es darum geht den schwarzen Peter nicht weiterzugeben und Verantwortung zu übernehmen. Manche opfern andere, um selbst nicht unter Druck der Menschenmenge und des lauten Geschreis zu kommen. Sie beugen sich dem Druck der Massen. Sie erkennen die Lage, bieten Alternativen, fügen sich jedoch dem Druck und urteilen oder verurteilen die Falschen, Aufrechten, Schutzbedürftigen…. Sie waschen sich dann symbolisch in Unschuld ihre Hände, indem sie sagen sie hätten nur getan, was die Mehrheit wollte. Sie meinen sie könnten sich so von der Verantwortung und Konsequenzen entbinden. Sie versuchen sich rechtstechnisch aus der Verantwortung zu ziehen und sind doch schuldig und kommen aus der Sache nicht mehr heraus.

Solch ein Verhalten einmal gezeigt, gibt den Menschen kraft über die Führungskraft. Wenn Führungskräfte Ungerechtigkeiten zulassen und sich ihrer Verantwortung nicht stellen, werden sie über die Masse ausgespielt und ihre Schwäche, Verantwortung zu übernehmen, wird zum Stolperstein, jedes Mal, wenn es um etwas wichtiges geht. Die Menge wird wissen, wie sie die Führungskraft nehmen kann, egal wie stark sie droht. Wer kein Rückgrat beweist und von der Verantwortung zurückschreckt, wird zum Spielball. Sie zeigen moralische und politische Kompromissbereitschaft. Warum wollen solche Führungskräfte sich die Hände reinwaschen?

  • Konflikt lähmt manche Führungskräfte. Sie haben keinen Charakter, um mit Widerstand umzugehen und ihnen entgegentreten zu können. Sie haben ein Problem mit fundamentalen Dingen.
  • Sie denken es ist vergeblich oder nutzlos. Sie denken durch die richtige Entscheidung käme nichts Gutes, also wozu Zeit vergeuden? Apathie wuchert, wenn wir denken, fühlen oder glauben, dass Aktion unnötig erscheint.
  • Sie haben ein Problem mit Angst. Sie sind zu sehr mit ihrem Überleben beschäftigt und fürchten sich die Kontrolle, ihr Image oder ihre Position zu verlieren.
  • Sie haben ein Problem mit Versagen. Führungskräfte wissen, wann ein Aufstand brodelt, und die Menschenmenge weiß, aus früheren Erfahrungen, dass die Führungskraft sich vor dem Versagen mehr fürchtet als sie selbst.
  • Sie haben ein Problem mit fokussieren. Führungskräfte können sich nicht passiv oder neutral verhalten, wenn es um wichtige Themen geht. Sie können sich durch das Händewaschen nicht freikaufen oder aus der Affäre ziehen. Keine gute Führungskraft macht das.

ENGLISH:

RESPONSIBILITY: Some powerful leaders fail in leadership.

As President Harry Truman rightly said, “We stop passing the buck here.” Leaders cannot pass the buck. We cannot lead without taking responsibility. Responsibility comes with the leadership role.

Many so-called leaders set a sad example when it comes to not passing the buck and taking responsibility. Some sacrifice others to avoid the pressure of the crowd and the loud shouting. They bow to the pressure of the masses. They recognize the situation, and offer alternatives, but succumb to the pressure and judge or condemn the wrong people, the upright, and the vulnerable… They then symbolically wash their hands of guilt by saying they only did what the majority wanted. They think they can thus absolve themselves of responsibility and consequences. They try to legally avoid responsibility and yet remain guilty and cannot get out of the situation.

Such behavior, once shown, gives people power over the leader. When leaders allow injustices and do not take responsibility, they are played out by the masses and their weakness in taking responsibility becomes a stumbling block every time something important arises. The crowd will know how to take the leader, no matter how strong the threat is. Those who do not show backbone and shrink from responsibility become pawns. They show moral and political compromise.

Why do such leaders want to wash their hands clean?

  • Conflict paralyzes some leaders. They lack the character to handle resistance and face it head-on. They have a problem with fundamental things.
  • They think it is futile or pointless. They think that making the right decision will not bring any good, so why waste time? Apathy flourishes when we think, feel, or believe that an action appears unnecessary.
  • They have a problem with fear. They are too preoccupied with their survival and are afraid of losing control, their image, or their position.
  • They have a problem with failure. Leaders know when a revolt is brewing, and the crowd knows, from past experience, that the leader fears failure more than they do.
  • They have a problem with focus. Leaders cannot behave passively or neutrally when it comes to important issues. They cannot free themselves or escape the situation by washing their hands. No good leader does that.