Andreas Vetr

QUALITÄTEN: “Sicherheit – Bedrohung durch Konkurrenz?”

for ENGLISH scroll down

Die unglaubliche Unsicherheit mancher Führungskräfte, wird oft sichtbar, wenn Konkurrenz in Sicht ist. Sie reagieren darauf böse, ungeduldig, besorgt und irritiert – das sind alles Zeichen einer unsicheren Führungskraft.

Unsichere Führungskräfte teilen mehrere Gemeinsamkeiten:

  • sie bieten keine Sicherheit für andere.
  • sie nehmen mehr als sie geben.
  • sie schränken ihre eigenen, besten Leute ein.
  • sie sabotieren oder limitieren ständig die Erfolge der eigenen Organisation.
  • sie verwenden mehr Energie dafür, “ihren Job zu halten/behalten”, als dafür, “ihn zu tun”

Effektive Führung beginnt mit geistiger und emotionaler Gesundheit. Warum ist das wahr? Warum müssen wir persönliche Sicherheit fokussieren?:

  • Führungskräfte müssen aus dem Sein fließen, nicht nur aus dem Tun alleine.
  • Ein starker Charakter ist notwendig, um starken Kontakt zu halten.
  • Unsichere Führungskräfte verursachen Stillstand.
  • Persönliche Selbstsicherheit, gibt Führungskräften die Infrastruktur, um Widrigkeiten entgegenwirken zu können.
  • Unsichere Führungskräfte würden niemals andere, sichere Menschen befähigen oder entwickeln.
  • Innere Stärke ist die einzige Hoffnung, um gut abzuschließen.

Die meisten von uns kämpfen mit dem Gefühl der Unsicherheit. Führungsrollen sind jedoch wie Lupen unserer Unsicherheit, die alles aus der Proportion aufblasen und vergrößern, da wir wissen, dass uns alle beobachten. Wir reagieren darauf oft mit dem Versuch unsere Fehler zu verbergen, statt ehrlich zu sein. Das ist jedoch ein weiterer Grund warum sich Führungskräfte zu einer fundamentalen und starken persönlichen Sicherheit bekennen müssen.

Keiner von uns wird jemals über die vier fundamentalen Bedürfnisse hinauswachsen:

  1. ein Gefühl der Wertigkeit – wenn es fehlt, fühlen wir uns minderwertig/untergeordnet.
  2. ein Gefühl dazu zu gehören – wenn es fehlt, fühlen wir uns unsicher.
  3. ein Gefühl von Zweck – wenn es fehlt, fühlen wir uns nicht legitim.
  4. ein Gefühl von Kompetenz – wenn es fehlt, fühlen wir uns unzureichend.

Wie sollten wir auf diese wichtigen Dinge reagieren?:

  • Führungskräfte sollten zuerst ihre Angelegenheiten mit ihren Übergeordneten regeln, bevor sie eine Position mit Einfluss auf andere haben.
  • Unser persönlicher Wert und unsere Sicherheit, muss von unserer gemeinsamen Geschichte/Historie kommen.
  • Wir sollten unsere emotionale Gesundheit nie in die Hände anderer legen.
  • Wir müssen Leute von der Erwartung befreien, dass sie unsere Grundbedürfnisse befriedigen können.

    “Wir werden nur dann gesunde Führungskräfte werden, wenn wir von anderen nicht verlangen zu sein und zu tun, was uns als Aufgabe gegeben und nur durch uns verwirklicht werden kann.”

ENGLISH:

QUALITIES: “Security – Threat of competition?”

The tremendous insecurity of some executives often become apparent when competition is in sight.  They respond with anger, impatience, concern, and irritation—all signs of an insecure leader.

 

Insecure Leaders share several common traits:

  1. They don’t provide security for others.
  2. They take more than they give.
  3. They continually limit their best people.
  4. They continually limit or sabotage their own organization’s success.
  5. They spend more energy keep their job” than “to do their job”.

Effective leadership starts with mental and emotional health. why is this true Why do we need to focus on personal safety?:

  1. Leaders must flow out of “being“, not merely “doing“.
  2. Strong character is necessary to sustain strong contact.
  3. Insecure leaders cause their organizations to plateau.
  4. Personal security provides the infrastructure to support leaders in adversity.
  5. Insecure leaders would never empower or develop other, secure people.
  6. Inner strength is the only hope of finishing well.

Most of us struggle with feelings of insecurity. Leadership roles, however, work like magnifying glasses on our insecurity, blowing everything out of proportion, because we know everyone is watching. We tend to react by trying to cover up our flows, rather than being honest. This is yet another reason why leaders must commit to laying a foundation of strong personal security.

None of us ever grow neyond four fundamental human needs:

  1. A Sense of Worth – if missing, we feel inferior.
  2. A Sense of Belonging – if missing, we feel insecure.
  3. A Sense of Purpose -if missing, we feel illegitimate. 
  4. A Sense of Competence – if missing, we feel inadequate.

 How, then should we respond to these crucial issues?

  1. Leaders should settle the issue with their superiors before they reach positions of influence. 
  2. Our personal worth and security must come from our common history.
  3. We should never place our emotional health in the hands of another. 
  4. We must release people from the expectation that they will meet our basic needs. 

“We become healthy leaders only when we don’t expect others to meet the needs of what is our duty and can only be realized through us.”