Andreas Vetr

PRIORITÄTEN: “Wenn du das Ultimative vergisst, wirst du der Sklave des Sofortigen!”

  • Führung bedeutet, dass wir das Recht Selbstbezogen zu agieren verloren haben. Manche Leute verlieren ihre eigentliche Aufgabe und den zugewiesenen Auftrag aus den Augen und wenden sich ihren eigenen Dingen zu. In solchen Fällen braucht es Führungskräfte die Prioritäten setzen können, um die Leute zu ihren ursprünglichen Aufgaben zurückzubringen.

Was geschieht, wenn die Menschen ihre Prioritäten vergessen:

  • Sie versagen darin zu überlegen und zu erkennen, wie ihre Aktivitäten im Gegensatz zu ihren Aufgaben stehen.
  • Sie arbeiten schwer, sehen aber wenig Resultate.
  • Sie geben viel aus, bringen aber nur wenig zurück.
  • Sie sind mit ihren Produkten und Leistungen nicht zufrieden.

    Wenn Führungskräfte und Menschen es verabsäumen die richtigen Prioritäten zu setzen, sind sie am Ende immer unzufrieden mit den Ergebnissen. Das erinnert mich an die 80/20 Regel, die besagt: 20% der Aktivitäten bringen 80% der Ergebnisse. Aber mit den falschen Prioritäten werden 80% der Arbeit nur 20% der Ergebnisse erwirtschaften.

    „Es geht also nicht darum härter zu arbeiten, sondern klüger zu arbeiten.“

Meine Fragen: Welche Verantwortung habe ich? Welche Prioritäten habe ich, meine Verantwortung mit einbezogen, im Leben gesetzt? Was ist meine fokussierte Aufgabe und Priorität in den wichtigsten Lebensbereichen – Beruf, Familie, Gesellschaftlich-Sozial, physisch, geistig, seelisch?

 

PRIORITIES: "If you forget the ultimate, you become the slave of the immediate!"

Leadership means that we have lost the right to act for ourselves.  Some people lose sight of their real job and assigned mission and turn to their own business.  In such cases, it takes leaders who can set priorities to bring people back to their original tasks.

What happens when people forget their priorities:

  • They fail to think and see how their activities contrast with their tasks.
  • They work hard but see little results.
  • They spend a lot but get little in return.
  • They are not satisfied with their products and services.

When leaders and people fail to set the right priorities, they always end up dissatisfied with the results.  This reminds me of the 80/20 rule that says 20% of the activity brings 80% of the results.  But with the wrong priorities, 80% of the work will only yield 20% of the results. 

“So, it’s not about working harder, it’s about working smarter.”

My questions: What are my responsibilities?  What priorities have I set in life, including my responsibilities?  What is my focused task and priority in the most important areas of life – job, family, social, physical, mental, spiritual?