Andreas Vetr

KONFLIKTLÖSUNG: „Die Lehre der Konflikt-Resolution”

KONFLIKTLÖSUNG: „Die Lehre der Konflikt-Resolution”

Das tiefere Prinzip und die wichtigste Empfehlung, mit Konflikten und Beleidigungen umzugehen, ist die, dass die Behandlung solcher, vor allen anderen Dingen, Priorität haben soll. Verschieben wir alle Dinge, so wir uns an eine nicht-gelöste Beleidigung erinnern.

Konflikte werden in jeder Organisation aufkommen. Menschen sind sich uneinig, da sie verschieden gepolt sind und unterschiedliche Pläne verfolgen.

Was tun, wenn es um Konflikte geht:

  • Initiiere den Kontakt
  • Konfrontiere die Person unter 4 Augen.
  • Wenn keine Lösung in Aussicht ist, trefft euch noch einmal und holt andere Personen dazu.
  • Bestätige die Fakten und arbeite an Lösungen.
  • Wenn keine Lösung in Aussicht ist, bringe die Angelegenheit vor die Organisation.
  • Einigt euch über die Realität und bezüglich angemessener Lösungsoptionen für die falsche Tat.
  • So keine Lösung in Aussicht ist, löst die Person, die falsches tat, aus der Organisation.

Hinter diesem Prozess liegt die Autorität, die jeder Organisationsführung zugrunde liegt. Führungskräfte müssen weise handeln, da sie Autorität erhalten haben und weil die getroffene Entscheidung, die in Harmonie der Gemeinschaft getroffen wurde, von der höheren Instanz unterstützt werden wird müssen.

ENGLISH:

CONFLICT RESOLUTION: “The art of conflict resolution.”

The deeper principle and most important recommendation for handling conflicts and insults is that dealing with them should have top priority over all other things. Let’s postpone everything as long as we remember an unresolved insult.

Conflicts will arise in every organization. People disagree because they are differently oriented and pursue different plans.

What to do when it comes to conflicts:

  • Initiate contact.
  • Confront the person one-on-one.
  • If no solution is in sight, meet again with 2 or more people.
  • Confirm the facts and work on solutions.
  • If no solution is in sight, bring the matter to the organization.
  • Agree on the reality and appropriate solution options, for the wrong act.
  • If no solution is in sight, remove the person who did wrong from the organization.

Behind this process is the authority that underlies every organizational leadership. Leaders must act wisely, as they have been given authority, and because the decision made in harmony with the community will have to be supported by the higher authority.