Andreas Vetr

GROSSZÜGIGKEIT: Eine Kerze verliert nichts, indem sie eine andere anzündet.

GROSSZÜGIGKEIT: Eine Kerze verliert nichts, indem sie eine andere anzündet.

Hervorragende Führungskräfte mögen Win-Win-Situationen. Sehen wir uns zwei Beispiele hierzu an, die stellvertretend für viele sein mögen:    

  • Ein junger Wirtschaftsstudent gründete die Suchmaschine “Ecosia” die im Gegensatz zu großen Suchmaschinenunternehmen einen nachhaltigen Ansatz verfolgte und mit 80% ihrer Gewinne bereits mehrere Millionen Bäumen pflanzte und so die Lebensgrundlagen für Menschen und Tiere vielfach verbesserte.

Dies zeigt, wie Großzügigkeit und Win-Win integrierbar sind, indem jemand eine erfolgreiche Geschäftsidee mit einem positiven sozialen und ökologischen Beitrag kombinierte.

  • In den 1970er Jahren verließ der ehemalige Marineoffizier Jean Vanier seine Karriere, um Menschen mit geistigen Behinderungen zu unterstützen. Er gründete die erste “L’Arche”-Gemeinschaft, in der Menschen mit und ohne Behinderung zusammenleben. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wuchs die Bewegung rasch und verbreitete sich weltweit.

Vaniers Opfer, seine Karriere aufzugeben, führte zu einer globalen Bewegung, die die Würde jedes Einzelnen betont und unzähligen Menschen geholfen hat.

Wer zu Beginn etwas aufgeben kann, erhält am Ende des Tages ein Vielfaches zurück. So funktioniert Großzügigkeit.

Reflektionsfragen:

  • Was verstehe ich unter Win/Win?
  • Bin ich ein Mensch, der zuerst gibt oder zuerst erhalten möchte?
  • Was erwarte ich? Was befürchte ich?  
  • Sehe ich mich selbst als großzügig?
  • Bin ich eine Kerze, die schon brennt oder erwarte ich angezündet zu werden?  

English:

GENEROSITY: A candle loses nothing by lighting another

Excellent leaders favor Win-Win situations.

Let’s look at two examples that represent many:

  1. A young economics student founded the search engine “Ecosia,” which pursued a sustainable approach in contrast to major search engine companies and planted several million trees with 80% of its profits, significantly improving the livelihoods of both people and animals.

This demonstrates how generosity and Win-Win can be integrated by combining a successful business idea with a positive social and ecological impact.

  1. In the 1970s, former naval officer Jean Vanier left his career to support people with intellectual disabilities. He founded the first “L’Arche” community, where people with and without disabilities live together. Despite initial challenges, the movement grew rapidly and spread worldwide.

Vanier’s sacrifice of his career led to a global movement that emphasizes the dignity of every individual and has helped countless people.

Those who can give up something at the beginning receive multiple times back at the end of the day. That’s how generosity works.

Reflection questions:

  • What is Win/Win for me?
  • Am I someone who prefers to give first or receive first?
  • What do I expect? What do I fear?
  • Do I see myself as generous?
  • Am I a candle already burning, or do I expect to be lit?