Andreas Vetr

Führungs-PERSPEKTIVE: “Behalte das große Ganze im Auge”

Führungskräfte müssen Prioritäten verstehen, bevor sie sie implementieren können. Sobald sie erkannt haben, was wirklich wichtig ist, ist die Arbeit zur Hälfte erledigt. Es geht um die Perspektive.
Gute Führungskräfte konzentrieren sich nicht auf persönliche Interessen, an sofortigen Belohnungen oder Anerkennung von einfachen Resultaten oder gar darauf Leuten gefallen zu wollen. Sondern sie stellen wichtiges in den Vordergrund.

Führungskräfte unterscheiden und beschäftigen sich mit Beschwerden auf eine einfache Weise:

Beschwerden der Leute

  1. Die Aufgabe ist überwältigend.
  2. Wir haben zu wenige Ressourcen.
  3. Was wir liefern, wird nicht so toll sein wie früher.

Die Antwort einer Führungskraft

  1. Ich übernehme die Verantwortung. Lass es uns gemeinsam angehen. Wir können das, lass es uns durchdenken, planen und angehen.
  2. Wir werden erhalten, was wir brauchen, ich kümmere mich darum. Gute Spieler können auch mit schlechtem Material noch großartiges hervorbringen. Lasst uns kraftvoll an die Arbeit gehen.
  3. Wir liefern mit Exzellenz, egal der Umstände. Ich unterstütze euch bei der exzellenten Vollendung.

Fragen für mich: Wie reagiere ich? – Wie eine Führungskraft oder wie einer der die Beschwerde vorbringt? Unter welchen Umständen würde ich wie eine Führungskraft agieren?

Leadership PERSPECTIVE: "Keep an eye on the big picture"

“Leaders need to understand priorities before they can implement them.” 

Once they realize what really matters, the job is half done.  It’s all about perspective.  Good leaders don’t focus on personal interests, instant gratification, or recognition of simple results, or even trying to please people.  Rather, they prioritize what is important. 

Leaders discern and deal with grievances in a simple way:

People’s grievances

  • The task is overwhelming.
  • We’re short on resources.
  • What we deliver won’t be as great as it used to be.

A leader’s answer

  • I take responsibility. Let’s tackle it together. We can, let’s think it through, plan it and tackle it.
  • We will get what we need, I’ll support and take care of it. Good players can still produce great things even with bad material. Let’s get to work vigorously.
  • We deliver with excellence no matter the circumstances.  I support you in the excellent completion.

Questions for me: How do I react?  – Like a manager or like someone who complains? Under what circumstances would I act like a leader?