Andreas Vetr

EINFLUSS

Das Gesetz des Einflusses: Führung ist Einfluss nehmen!

“Wehe den Führungskräften die ihre Macht missbrauchen.”

Es kommen dunkle Zeiten für Führungskräfte, die Ungerechtigkeit praktizieren und ihre Macht dazu verwenden, andere auszunutzen. Wer Macht und Einfluss hat, diese jedoch für Selbstzwecke missbraucht, ist eine schlechte Führungskraft und falsch am Platz.

Was ist so verachtungswürdig an diesen machtmissbrauchenden Führungskräften:

– Sie vernichten Menschen, statt sie zu entwickeln.
– Sie führen Menschen in die Verwirrung, statt ihnen Grund zum Leben zu geben
– Sie vernichten Gerechtigkeit, statt diese für alle aufrecht zu erhalten.
– sie nehmen Schmiergelder oder lassen sich verleiten, statt Verantwortung für ihre Leute zu übernehmen.