Andreas Vetr

Die Kunst der Konfrontation

Führungskräfte scheuen sich nicht davor Worte der Konfrontation auszusprechen. Sie verwenden eine lebhafte und farbenreiche Sprache mit Bildern, um taufrisches Verhalten der Menschen zu beschreiben.

1 – Sie stellen klar, welche Beziehung sie haben wollen.
2 – Sie beschreiben das unakzeptable Verhalten.
3 – Sie streichen ihre Werte & Prioritäten hervor.
4 – Sie zählen die Dinge auf, die ihren Punkt klarmachen.
5 – Sie erinnern ihre Leute an ihr Training.
6 – Sie kündigen Konsequenzen an.

Alle Konfrontationen mit guten Führungskräften enden in der Hoffnung und Wiederherstellung. Das Ziel ist immer die Versöhnung und die Wiederaufrichtung in die richtige Richtung und nicht die Ächtung oder der Ausschluss.
Wenn Teammitglieder vom Ziel abdriften, dann schuldet es die Führungskraft der Organisation sie damit zu konfrontieren oder es abzuklären. Das ist der einzige Weg, um am Weg zu bleiben und den Respekt des Teams aufrecht zu erhalten.